Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Wer hätte gedacht, dass unsere kleine Schinkel-Kirche Platz für mehr als 50 Chorsänger bietet, dazu für zwei Instrumentalkreise, Schlagwerk, eine Truhenorgel und zwei Wanderer durch die Zeit?

Am 17. Juni konnte sich das zahlreiche Publikum mitnehmen lassen auf eine besondere musikalische Reise in das Reformationsjahrhundert. Da wurde an einem Kloster Halt gemacht und bei der abendlichen Andacht zugehört, später konnte man auf dem Markt das Winteraustreiben beobachten sowie einer Gruppe Pilger beim Musizieren zuhören. Auch eine Schenke wurde besucht, in der musikalisch nach Kuchen und Wein verlangt wurde. Schließlich mahnte der Nachtwächter zur Ruhe, und gemeinsam wurde um eine gute Nacht und um Frieden gebeten. Alles mündete in den prachtvollen Chor von Heinrich Schütz: „Herr, wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde“.

Der Chor der Kirchengemeinde hatte eingeladen, und eine Reihe von Sängerinnen und Sängern haben als Gäste bei diesem Projekt mitgewirkt, ebenso der Gemischte Chor Großbeeren. Durch viele interessante Musikinstrumente entstand ein besonderes „mittelalterliches“ Flair.

Das Beste ist: wir wiederholen dieses Konzert am Sonntag, dem 15. Oktober um 16 Uhr in der Kirche in Dahlewitz und freuen uns schon sehr darauf. Erzählen Sie es weiter oder kommen Sie selbst (noch einmal?). Und wenn Sie sich trauen, kommen Sie beim nächsten Mal auch in den Chor. Wir werden auch für Sie noch einen Platz finden. Singen macht Freude!


Dorothea Minke

Letzte Änderung am: 06.09.2017