Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Gemeindekirchenrat

Der Gemeindekirchenrat ist für die Leitung und Verwaltung der Kirchengemeinde verantwortlich. Im Rahmen der kirchlichen Ordnung entscheidet er in allen Fragen des gemeindlichen Lebens.

Der Gemeindekirchenrat der Ev. Gemeinde Großbeeren besteht aus 15 ehrenamtlichen Mitgliedern – den 11 so genannten „Ältesten“ und 4 Ersatz-"Ältesten". Hier entfallen 6 „Ältesten“-Plätze und 2 Ersatz-„Älteste“ auf Großbeeren, in Kleinbeeren sind es 4 „Älteste“ und 1 Vertreter und in Heinersdorf 1 „Ältester“ und 1 Vertreter.  Die „Ältesten werden von den Gemeindegliedern für jeweils 6 Jahre gewählt, die Vertreter für drei Jahre, der Pfarrer der Gemeinde gehört per Amt dem Gemeindekirchenrat an, wobei alle drei Jahre (zuletzt am 03.12.2019)  eine Gemeindekirchenratswahl stattfindet, bei der sich die Hälfte der Mitglieder und alle Ersatz-„Ältesten“ zur Wahl stellen.

In den Gemeindekirchenrat kann jedes Gemeindeglied gewählt werden, das mindestens 18 Jahre alt ist. Die Aufgaben eines Gemeindekirchenrates sind vielfältig. Er verwaltet das Vermögen (Gebäude und Haushalt) der Gemeinde, er stellt Mitarbeiter ein und ist vor allem für das geistliche Leben einer Gemeinde verantwortlich. Als Vorsitzende/n wählt der Gemeindekirchenrat ein Mitglied aus seiner Mitte. Neben dem Pfarrer sind die Mitglieder des Gemeindekirchenrates Ansprechpartner für Fragen und Probleme der Gemeindeglieder. Um die Arbeit des Gemeindekirchenrates besser bewältigen zu können, bildet der Gemeindekirchenrat Ausschüsse. In diesen Ausschüssen können auch Fachleute mitarbeiten, die nicht dem Gemeindekirchenrat angehören. 

 

Die Kandidaten für Großbeeren:

Ina Banholzer

Mein Name ist Ina Banholzer. Ich bin 61 Jahre alt und lebe fast genauso lange in Großbeeren. Ich habe 2 erwachsene Kinder und 3 Enkelkinder. Seit mehr als 25 Jahren arbeite ich in einem Betrieb für Rehabilitationstechnik. Bei den GKR-Wahlen 2016 und 2019 wurde ich als Ersatzälteste für die Kirchengemeinde Großbeeren gewählt. In den vergangenen sechs Jahren konnte ich als Mitglied des GKR und durch die Mitarbeit im Haushaltsausschuss viel über die verschiedenen Themen und Probleme, die für die Kirchengemeinde wichtig sind und bearbeitet werden müssen, erfahren und zu Lösungen beitragen. Besonders wichtig waren Fragen der Finanzierung der Gemeinde, Haushalt- und Personalplanung, Haushaltabschlüsse, Immobilienverwaltung, Planung von Bauvorhaben, Diskussionen zur Gestaltung der Gottesdienste und auch der Umgang mit der Coronapandemie. Ich hoffe, dass ich auch in den nächsten drei Jahren weiter im Gemeindekirchenrat mitarbeiten und meinen Beitrag zum Funktionieren des Gemeindelebens leisten kann.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Annette Bernard

Mein Name ist Annette Bernard. Ich bin am 7.Januar 1958 in Bremen geboren und dort auch getauft und konfirmiert.

Ich bin verheiratet und habe einen Sohn.

Von Beruf bin ich Sozialarbeiterin im Gesundheitsamt in Berlin und gehe nächstes Jahr in den Ruhestand.

Seit 1994 lebe ich mit meiner Familie in Großbeeren und gehöre seit 1998 dem GKR Großbeeren an. Dort habe ich zurzeit den stellvertretenden Vorsitz inne  und bin seit dem letzten Jahr auch die Präventionsbeauftragte der Kirchengemeinde, sowie in einigen Ausschüssen tätig. 20 Jahre habe ich ehrenamtlich mit Fr. Möhlenkamp die junge Gemeinde in der Gemeinde geleitet.

Ich habe Freude an unserer lebendigen Gemeinde und möchte sie weiterhin mitgestalten.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Bernhard Brückner

Meine erste Amtsperiode ist nun vorbei und ich stelle mich gerne zur Wiederwahl. Es war nun wirklich eine besonders schwierige Zeit, allem voran die Einschränkungen des Gemeindelebens durch Corona. Es war nicht leicht einen guten und sicheren Weg zu finden, für mich als Arbeitsschutzbeauftragter unserer Gemeinde ohnehin nicht. Ich denke aber, wir alle haben einen guten Job gemacht, auch bei den vielen anderen Aufgaben und Projekten, Festgottesdiensten und Heizungserneuerung. Und das Bosnien Hilfsprojekt läuft auch wieder.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jürgen Deckwerth

Ich bin 66 Jahre alt, verheiratet. Wir haben drei erwachsene Kinder. Ich bin Finanzbeamter im Ruhestand und lebe seit 1992 in Großbeeren. Seit 2001 gehöre ich dem Gemeindekirchenrat als Ältester oder Ersatzältester an. Ich bin seit 2002 Mitglied in der Kreissynode und für Großbeeren Mitglied im Haushaltsausschuss.

Im Gemeindekirchenrat möchte ich mich weiter dafür einsetzen, allen Gemeindegruppen einen verlässlichen Rahmen für ihre Arbeit zu bieten, auf dass wir eine lebendige wachsende Gemeinde bleiben.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Bernhard Frese

Mein Name ist Bernhard Frese, ich bin 37 Jahre alt und studierter Musikwissenschaftler. Ende Juni 2022 bin ich mit meiner Frau, unseren drei gemeinsamen Kindern und unserem Hund Bootsmann in das schöne Großbeeren gezogen. Ich arbeite bei der Solarisbank in Berlin und leite ein 13-köpfiges Team aus Sales Engineers.

Meine Frau und ich sind seit Jugendzeiten sehr aktiv in der Teltower Kirchengemeinde gewesen und wollen diese Arbeit jetzt gerne in Großbeeren fortsetzen. Deswegen möchte ich mich auch für die Großbeerener Gemeinde engagieren und die Gemeindearbeit unterstützen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Andrea Krönke

Mein Name ist Andrea Krönke, ich bin verheiratet, habe drei Kinder und wohne seit 1995 in Großbeeren. Seit wann ich in der Kirche aktiv bin, kann ich gar nicht mehr genau sagen. Beginnend mit dem Kirchenchor, in dem ich bis heute mit vollem Herzblut dabei bin, habe ich 2002 die Leitung der Kirchenmäuse übernommen und bin auf diesem Weg an die Arbeit mit Kindern in unserer Gemeinde gekommen. Mittlerweile arbeite ich aktiv bei der Kinderkirche und im Familiengottesdienst mit, auch die Gestaltung besonderer Gottesdienste wie der Weltgebetstag und der Mirjamgottesdienst liegen mir sehr am Herzen.  Eine weitere wichtige Aufgabe, die ich seit vielen Jahren gerne mache, ist die kreative Gestaltung unserer Schaukästen.

Durch meine umfangreiche Arbeit in den verschiedenen Gremien habe ich Einblicke in die Vielfalt unserer tollen Kirchengemeinde bekommen und möchte diese Erfahrung gerne nutzen um sie in die Arbeit im Gemeindekirchenrat einzubringen. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Für Kleinbeeren haben sich folgende Kandidaten gefunden:

 

Martin Heyne

Hallo, ich bin Martin Heyne und Mitglied der Kirchengemeinde Kleinbeeren.

Ich möchte mich zur Wahl für das Amt im GKR als Vertreter aus Kleinbeeren stellen und hoffe, dass ich die Wünsche, Ideen und Belange der Kleinbeerener im GKR mitgestalten und umsetzen kann.

Von den Worten des 1. Petrusbriefes 5,1-4 lasse ich mich leiten.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Johannes Jänchen

Der Grund, warum ich meine Mitarbeit im GKR gerne fortführen möchte, steht in der Bibel:

„Dient einander mit den Fähigkeiten, die Gott euch geschenkt hat-jeder und jede mit der eigenen, besonderen Gabe! Dann seid ihr gute Verwalter der vielfältigen Gnade Gottes.“ 1.Petrus 4,10

Mit anderen Worten: Was ich von Gott empfangen habe, möchte ich nicht für mich behalten, sondern für die Menschen in unserer Kirche und in unserem Ort nutzbar machen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Michaela Schmid

Ich bin 1984 in Argentinien geboren. Meine Eltern waren 12 Jahre im Auslandsdienst der Evangelischen Kirche (EKD) in Argentinien und Uruguay. Als ich 8 Jahre alt war, zogen wir zurück nach Deutschland. Nach meinem Studium kam ich nach Berlin und lebte dort über 10 Jahren mit meinem Mann und unserer Tochter. Dann war genug - wir wollten raus in die Natur und fanden in Kleinbeeren das netteste Dorf, das man sich wünschen kann. 2 Monate nach unserem Einzug kam unsere zweite Tochter zur Welt. Obwohl wir erst etwas über ein Jahr hier leben, fühlen wir uns im Ort und in der Kirchengemeinde sehr Willkommen. Unsere Tochter geht sehr gerne zu den Regenbogen-fischen und zum Flöten, wir haben unsere beiden Töchter im Mai ´22 hier taufen lassen. Ich würde mich gerne mehr im Gemeindeleben einbringen, und habe mich deshalb über die Einladung von Herrn Manntz sehr gefreut, Mitglied des Gemeindekirchenrates zu werden. 

 

Wir danken allen, die sich zur Wahl stellen und wünschen viel Erfolg

 

Letzte Änderung am: 23.09.2022