Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Gedanken zum Monatsspruch – Doris Hennig

Groß und wunderbar sind deine Taten, Herr und Gott, du Herrscher über die ganze Schöpfung. Gerecht und zuverlässig sind deine Wege, du König der Völker.“ (Offenbarung 15,3)

 

Da sitzt Johannes, der Verfasser der Offenbarung, auf einer Mittelmeerinsel und blickt über das Meer. Er ist nicht im Urlaub, sondern hat es gerade so geschafft, dorthin zu fliehen. Die Christen zu seiner Zeit waren in höchster Not und wurden verfolgt. Nun sitzt Johannes am Meer und hat Visionen: Die Unterdrückten und Gequälten erfahren Gerechtigkeit. Das Zerstörerische und Böse wird in die Schranken gewiesen. Die Erlösten singen ein Loblied, ein Lied der Befreiung – so wie damals, als die Israeliten aus Ägypten ausgezogen waren. Groß und wunderbar sind deine Taten, Herr und Gott, du Herrscher über die ganze Schöpfung. Gerecht und zuverlässig sind deine Wege, du König der Völker.

Auch in unserer Gegenwart ist scheinbar so vieles aus den Fugen geraten.

Wir hören von Ungerechtigkeit, von Kriegen, von Not, Leid, Vertreibung und Unterdrückung. Wir erleben Geldgier, Inflation und Gewalt­bereitschaft. Es gibt Armut und Hunger und so viel Trennendes. Wo soll das alles hinführen? Die Aussichten scheinen nicht gut zu sein. Auch in der Offenbarung, dem letzten Buch in der Bibel, ist von beängstigenden Entwicklungen die Rede. Dort steht aber auch ganz deutlich, dass Gott zu allen Zeiten alles in der Hand hat. Als Glaubende sind wir Vertrauende. Wir vertrauen darauf, dass Gott alles Leiden beenden wird und er seine Zusagen einhält. Auch für uns. Alle, die IHM vertrauen, wird ER sicher ans Ziel bringen. Das ist sehr tröstlich.

Die Christen zur Zeit von Johannes singen mit Liedern gegen die widrigen Umstände ihrer Zeit an. Die Beziehung zu Gott, dem Allmächtigen und Barmherzigen, wird dadurch erneuert. Damit eröffnet sich eine Perspektive für die Zukunft. Singen ist heilsam und macht Mut.

Ist das vielleicht auch ein Rezept für uns? Singen und Loben gegen die Angst und alle offenen Fragen.

Wenn wir uns von Gott getragen fühlen, dann können wir mit Lobpreis antworten, auch wenn unsere Gegenwart beängstigend scheint.

Lassen Sie uns loben und singen – die wunderbare Schöpferkraft Gottes jeden Tag aufs Neue wahrnehmen und preisen! Groß und wunderbar sind deine Taten, Herr und Gott, du Herrscher über die ganze Schöpfung.

Das ist doch schon ein Stück Paradies.

RSSPrint

Letzte Änderung am: 06.09.2022